Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fink GmbH - kurz Auftragnehmer - genannt für www.tourismusjob.online

Inseratenschaltung und Talent Scout Anmeldungen bei www.TourismusJOB.online

I. Allgemeine Bestimmungen

1. Geltungsbereich / Sprache
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültig sind, regeln die Nutzung und Bestellung für alle unter http://www.tourismusjob.online / (die "Website") angebotenen Dienstleistungen in Verbindung mit dem Firstbird-Empfehlungsplattform (die "Plattform" oder "Firstbird" unter http://www.tourismusjob.1brd.com), wie vereinbart zwischen der FINK GmbH, Batloggstrasse 16, 6850 Dornbirn, vertreten durch ihren Geschäftsführer Markus Fink und unseren Kunden die auf der Suche nach MitarbeiterInnen im touristischen Umfeld sind. (im Folgenden: Als "Kunden" bezeichnet). Abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers werden nicht anerkannt.
Unser Leistungsspektrum richtet sich ausschließlich an touristische Unternehmen. Für die Zwecke dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (i) ist ein "Verbraucher" definiert als jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft für einen Zweck in erster Linie außerhalb des Geltungsbereichs einer wirtschaftlichen Tätigkeit einschließt und (ii) ein "Unternehmer" definiert, als natürliche oder juristische Person oder Partnerschaft mit Rechtsfähigkeit, die im Rahmen einer wirtschaftlichen Tätigkeit (Handel, Wirtschaft, Handwerk, freier Beruf) ein Rechtsgeschäft eingeht. Wir schließen keine Verträge mit den Verbrauchern ein.
Der Auftraggeber wird von der Person, die ein Vertragsverhältnis auf http://www.tourismusjob.online eingeht, vertreten. Der Verwalter ist zur gleichen Zeit als Ansprechpartner für die Fink GmbH und bei der Leistung des Vertrages tätig.

2. Spätere Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Die Fink GmbH ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die die bestehenden Geschäftsbeziehungen regeln, in dem Umfang anzupassen und zu ergänzen, soweit dies aufgrund von Gesetzesänderungen oder Gerichtsentscheidungen erforderlich ist oder wenn andere Umstände eintreten, die ein mehr als unbedeutendes Ungleichgewicht verursachen würden. Solche späteren Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden wirksam, wenn der Auftraggeber innerhalb von sechs (6) Wochen nach Bekanntgabe der Änderung nicht widerspricht. Die Fink GmbH wird dem Kunden zu Beginn dieser Frist ausdrücklich mitteilen, dass eine stillschweigende Zustimmung zur Annahme der vertraglichen Änderung führt und dem Auftraggeber während dieser Zeitspanne eine ausdrückliche Absichtserklärung geben wird.

II. Vertragsabschluss und Vertragsgegenstand

Durch die Leistungsbeauftragung über http://www.tourismusjob.online oder einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung akzeptiert der Kunde diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und sendet einen Auftrag über die Nutzung der Leistungen. Die Fink GmbH nimmt dieses Angebot an, um einen Vertrag zu tätigen, indem Sie die Stellenausschreibung aktiviert.
Der Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung einer Stellenausschreibung auf der Plattform http://www.tourismusjob.1brd.com.
Die Fink GmbH bietet den Kunden Einzelinseratschaltungen und eine Reihe von kostenpflichtigen Paketen an. Für einen Überblick über Pakete und aktuelle Beschreibungen hierzu besuchen Sie bitte: https://www.tourismusjob.online. Die Nutzung dieser „Chargeable Services" unterliegt diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Fink GmbH informiert den Kunden vor dem Vertragsabschluss für Chargeable Services über den Inhalt der einzelnen Chargeable Service, Preise und Zahlungsbedingungen. Durch Anklicken der Schaltfläche "bestellen oder jetzt buchen" erklärt der Kunde, dass er einen Vertrag für das ausgewählte „Chargeable Service" abschließen möchte. Das Vertragsverhältnis ist geschlossen, wenn der jeweilige „Chargeable Service" aktiviert ist.


Dienstleistungen und Leistung:

Die Fink GmbH bietet den Kunden eine webbasierte Plattform an, über die sie auf der Grundlage von Empfehlungen (nachfolgend "Kandidaten" genannt) geeignete Bewerber finden können. Die Fink GmbH erklärt ausdrücklich, dass es weder für geeignete Kandidaten im Namen des Auftraggebers verantwortlich ist, noch dafür sorgen wird, dass der Kunde in der Tat einen geeigneten Kandidaten für sein Unternehmen finden wird. Ein Honorar wird nur fällig, wenn ein Dienstverhältnis zwischen Stellensuchenden und Kunden zu Stande kommt. 

Verwaltung:
Die Fink GmbH betreibt die Firmenwebseite http://www.tourismusjob.online und nutzt die Plattform der Firstbird GmbH unter http://www.tourismusjob.1brd.com zur Verwaltung von Stellenanzeigen, Empfehlungen und Kandidaten.

Talent Scouts:
Die Aktivitäten von Talent Scouts (Empfehlung eines geeigneten Kandidaten, Veröffentlichung von offenen Stellen per E-Mail oder in sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing oder LinkedIn oder die Empfehlung von sich selbst) verdienen Boni (Geschenke) in Form von Punkten, die für sie in ihrem privaten Bereich sichtbar sind. Es obliegt der Fink GmbH Boni (Geschenke) für Punkte in welcher Form auch immer zu belohnen und die Prämie für die erfolgreiche Vermittlung festzulegen.

Kandidaten:
Die Kandidaten können die Bewerbungen des Auftraggebers beantworten, indem sie sich über die Plattform der Firstbird GmbH http://www.tourismusjob.1brd.com bewerben. Dies erfordert, dass der Kandidat von einem Talent Scout (z. B. über die Veröffentlichung der Stellenausschreibung in einem sozialen Netzwerk) über die Stellenausschreibung informiert wurde. Der Kandidat kann aber auch selbst als Talent Scout auf http://www.tourismusjob.1brd.com registriert sein.
Chargeable Platform Services / Inhalt

Outsourcing an Dritte / Subunternehmer:
Die Fink GmbH ist berechtigt, die Erfüllung des Vertrages oder eines Teils davon an die Firstbird GmbH oder (z. B. Plattformhosting) an Dritte / Subunternehmer auszulagern.

Verzögerte Leistung / Verfügbarkeit:
Die Fink GmbH übernimmt keine Haftung im Falle einer Verzögerung bei der Erbringung von Leistungen aufgrund höherer Gewalt und außerordentlichen und unvorhersehbaren Ereignissen, die nicht vermieden werden können. Der Kunde ermächtigt die Fink GmbH, die Leistung des Dienstes zu verschieben, solange das Leistungshindernis weiterhin besteht.

Hauptverpflichtung / Pflichten des Auftraggebers:
Der Auftraggeber hat die ihm obliegenden Pflichten für die Erbringung von Dienstleistungen und die Verwaltung des Vertrages zu erfüllen.
Inhalt von Informationen, Stellenanzeigen, Profildesign und andere Verpflichtungen
Der Kunde verpflichtet sich, ehrgeizige Inhalte und legitime Stellenanzeigen exklusiv hochzuladen und die Informationen über http://www.tourismusjob.online die an die Fink GmbH übermittelte Stellenausschreibung sorgfältig und ordnungsgemäß zu kompilieren und jegliche Inhalte, die nicht mehr aktuell sind, zu melden. Der Kunde ist ausschließlich für den Inhalt und die Richtigkeit der übermittelten Daten und Bilder verantwortlich.
Darüber hinaus umfasst die Verpflichtung des Auftraggebers, ohne Einschränkung:
• die Verpflichtung zur rechtzeitigen Zahlung des vereinbarten Honorares.
• die Verpflichtung zum Schutz des Nutzers und der Zugriffsberechtigungen, die dem Auftraggeber oder seinen Benutzern (insbesondere bei Passwörtern) zugewiesen wurden, sowie von Identifikations- und Authentifizierungssicherungen von Drittanbieterzugriffen zu schützen und diese nicht an unberechtigte Benutzer weiterzugeben;
• die Verpflichtung, sicherzustellen, dass alle gewerblichen Schutzrechte und Urheberrechtsvorschriften eingehalten werden (z. B. wenn Texte, Bilder und Daten von Drittanbietern übermittelt werden, oder auf den Server des Anbieters hochgeladen werden);
• die Verpflichtung zur Erlangung der Zustimmung der Betroffenen, wenn der Auftraggeber bei der Nutzung der Plattform personenbezogene Daten sammelt, verarbeitet oder nutzt und es keine gesetzliche Grundlage für die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung gibt;
• die Verpflichtung, davon Abstand zu nehmen, es sei denn, dieser ist berechtigt, dies zu tun: Abrufen oder Abrufen von Dritten, Informationen oder Daten oder Störungen vom Provider durchgeführten Programmen oder durch Dritte, die mit solchen Programmen interferieren oder auf Datennetze zugreifen;
• Dem Auftraggeber ist verboten, die gesetzlichen Bestimmungen der Veröffentlichung zu verletzen. Insbesondere verpflichtet sich der Auftraggeber, keine Daten oder Bilder zu übermitteln, deren Inhalt die Rechte Dritter verletzt (z. B. Persönlichkeitsrechte, Namensrechte, Markenrechte, Urheberrechte etc.) oder gegen Rechtsvorschriften verstoßen.
• Die Fink GmbH prüft auf freiwilliger Basis und ohne weitere rechtliche Verpflichtungen und Verantwortung die übermittelten Daten, führt aber keine Datenqualität, Datenkompatibilität und Datengenauigkeit durch.

Der Auftraggeber verpflichtet sich, die von der Fink GmbH auf http://www.tourismusjob.online erbrachten Leistungen soweit zu nutzen, soweit dies unter diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zulässig ist. Missbrauch führt zum Widerruf des durch die Eintragung gewährten Nutzungsrechts. Für den Fall, dass die Fink GmbH auf Missbrauch aufmerksam wird, kann sie die Stellenauschreibungen deaktivieren und den Vertrag fristlos kündigen. Bisher gezahlte Gebühren, falls vorhanden, werden in diesem Fall nicht zurückerstattet.

III. Entschädigungen

Der Auftraggeber ist verpflichtet, die Fink GmbH für Schäden oder Verluste zu entschädigen, die durch die mißbräuchliche Verwendung der überlassenen persönlichen Daten der Bewerber entstehen sollten.

Vertragslaufzeit & Sonstiges
Die Laufzeit jedes Stelleninserates ist mit einer Dauer von zwei Monat (mind. 30 Tagen) beschränkt.

Der gesetzliche Kündigungsrecht ohne Vorankündigung bleibt von dieser Klausel unberührt. Eine Ursache, mit der die Fink GmbH den Vertrag fristlos kündigen kann, ist ein Missbrauch im Sinne von Ziffer 2 (Zahlungsbedingungen) dieses Vertrages.

Zahlungsbedingungen:
Abgesehen von den auf der Website veröffentlichten Zahlungsbedingungen gilt für kostenpflichtige Leistungen:
1. Preise
Alle angegebenen Preise für Stellenschaltungen verstehen sich exklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
2. Zahlungsmodi
Nach Einstellungszusage erfolgt die Rechnungslegung. 

Der Kunde darf als Referenz mit Firmenlogo auf der Website angeführt und genannt werden

Garantie

Die Fink GmbH garantiert, dass die Qualität der Dienstleistungen im Wesentlichen so vereinbart ist, aber nicht, dass (i) die Dienste frei von Irrtümern oder Unterbrechungen sind und dass (ii) die Dienste in Kombination mit irgendwelchen und Alle Inhalte, Anwendungen oder Systeme des Kunden oder mit anderen Hardware und Software oder Systemen oder Daten. Darüber hinaus erkennt der Kunde an, dass die Fink GmbH die Online-Datenübertragung nicht kontrolliert und dass die Services Einschränkungen, Verzögerungen und sonstigen Problemen mit der Fink GmbH unterliegen können, die nicht für Verzögerungen oder sonstige Schäden oder Verluste verantwortlich sind, die durch solche Probleme verursacht wurden. Die Fink GmbH ist nicht verantwortlich für Fehler, die sich aus dem Inhalt oder dem Antrag des Kunden oder Dritter ergeben.
Fehlermeldungen sollten durch den Kunden unverzüglich gemeldete werden und alle relevanten Informationen für die Fink GmbH enthalten, um den wesentlichen Fehler nicht zu reproduzieren und eventuell zu entfernen.
Für den Fall, dass der Kunde die kostenpflichtigen Dienstleistungen der Fink GmbH auf http://www.tourismusjob.online und http://www.tourismusjob.1brd.com verwendet hat und die Aufschlüsselung ordnungsgemäß gemeldet wurde und deren Nachweis erbracht wurde, hat die Fink GmbH dem Kunden nach eigenem Ermessen eine neues, fehlerfreies Stelleninserat zur Verfügung zu stellen.

Haftung
Für den Fall, dass der Kunde kostenpflichtige Leistungen anwendet, übernimmt die Fink GmbH nur eine Haftung für Schäden oder Verluste, die nachweislich selbst oder einer ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen mit Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit verursacht wurden.
Jedenfalls haftet die Fink GmbH GmbH nur in einer Höhe, die dem für die Vertragsart typischen vorhersehbaren Schaden oder Verlust gleichkommt. Schadensersatzansprüche oder sonstige Ansprüche, die gegen die Fink GmbH geltend gemacht werden, sind auf den Rechnungsbetrag beschränkt oder fällig für die Verwendungsgebühr für die Vertragslaufzeit (bei unbeschränkten Verträgen gilt dies als Kumulative jährliche Nutzungsgebühr). Die abstrakte Definition des Begriffs "wesentliche Vertragspflichten" bezieht sich auf Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung eines Vertrages überhaupt möglich macht und die Vertragsparteien sich in der Regel berufen können. Eine darüber hinausgehende Haftung ist ausgeschlossen.
Die Haftung für mittelbare Schäden, wie etwa entgangene Gewinne, Aufwendungen aus einer Betriebsstörung, Datenverlust oder Ansprüche Dritter, zufälliger Schaden oder Folgeschäden, die durch einen Mangel verursacht werden, sind ebenfalls ausgeschlossen.
Schadensersatzansprüche verjähren gesetzlich und spätestens ein Jahr nach dem Schaden oder dem Schadensersatzanspruch und der Schaden, der den Schaden verursacht hat.

Datenschutz

Der Auftraggeber ist für die Überprüfung und Einhaltung der für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner Daten im Rahmen der Dienstleistungen geltenden Datenschutzgesetze verantwortlich und verpflichtet sich, die Rechte der Betroffenen auf Informationen, Berichtigung, Sperrung oder Löschung zu schützen.

Schlussbestimmungen

Verträge unterliegen dem Recht der Republik Österreich unter Ausschluss des UN-Übereinkommens über den internationalen Warenkauf. Die Gerichte in Vorarlberg (Österreich) sind ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit solchen Verträgen.
Änderungen und Ergänzungen der Verträge bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für Änderungen dieses Absatzes.
Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, Verträge oder Rechte und Pflichten aus Verträgen einschließlich der Nutzung der Leistungen ganz oder teilweise an Dritte ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Fink GmbH zu vergeben.
Für den Fall, dass eine Bestimmung eines Vertrages unwirksam oder undurchsetzbar ist oder im Falle eines Vertragsabschlusses, wird die Wirksamkeit und Vollstreckbarkeit des Vertragsgegenstandes unberührt. Die Lücke oder die unwirksame oder undurchsetzbare Bestimmung wird durch eine Bestimmung ersetzt, die dem beabsichtigten und wirtschaftlichen Zweck, den die Parteien anstreben, so nahe wie möglich ist.

Dornbirn, August 2019